Herzlich willkommen bei der Feuerwehr Reutlingen

Die Feuerwehr Reutlingen hat:

  • eine Berufs•feuerwehr

Das heißt: Die Feuerwehr•leute bekommen Geld für ihre Arbeit.

  •  und eine Freiwillige Feuerwehr.

Das heißt:     Die Feuerwehr•leute machen ihre Arbeit frei•willig.

Sie bekommen kein Geld für ihre Arbeit.

Man sagt auch: Sie machen ihre Arbeit ehren•amtlich.

Insgesamt arbeiten 9-Hundert Personen für die Feuerwehr Reutlingen.

Die Freiwillige Feuerwehr hat 13 Abteilungen.

Die Berufs•feuerwehr ist 1 Abteilung.

Außerdem gibt es:

  • 6 aufgaben•bezogene Sondereinheiten

 Das heißt: 6 Abteilungen haben ganz besondere Aufgaben

  • eine Kinder•feuerwehr und eine Jugend•feuerwehr
  • und eine Alters•abteilung

Das heißt: Die Abteilung ist für ältere Feuerwehr•leute.

Die Geschichte der Feuerwehr Reutlingen

Die Feuerwehr wurde vor 175 Jahren gegründet.

Damals war es eine Freiwillige Feuerwehr.

Vor über 50 Jahren kamen 12 Abteilungen zur Feuerwehr dazu.

Warum? Die Stadt Reutlingen wurde größer.

Denn es zählten kleinere Ortschaften auch zu Reutlingen dazu.

Und jede Ortschaft hatte schon eine eigene Feuerwehr.

Vor fast 40 Jahren wurde eine haupt•amtliche Wache aufgebaut.

Denn im Gesetz steht: Städte mit über 100-Tausend Einwohnern brauchen eine Berufs•feuerwehr.

In der  haupt•amtlichen Wache gab es beides:

  • Berufs•feuerwehr•leute
  • und Freiwillige Feuerwehr•leute.

Das Innen•ministerium hat der Stadt Reutlingen die haupt•amtliche Wache erlaubt.

Das war eine Ausnahme.

Die Ausnahme dauerte fast 20 Jahre lang.

Seit fast 20 Jahren hat Reutlingen eine Berufs•feuerwehr.

Reutlingen war damals die 100ste Berufsfeuerwehr in Deutschland.

Wie ist die Feuerwehr Reutlingen aufgebaut?

Der Feuerwehr•kommandant leitet die Feuerwehr.

Das heißt: Er ist der Chef von:

  • der Berufs•feuerwehr
  • und von allen Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr.

Der  Feuerwehr•kommandant hat 3 Stellvertreter:

  • 2 haupt•amtliche Stellvertreter
  • und 1 ehren•amtlichen Stellvertreter.

Die haupt•amtlichen Stellvertreter vertreten den Amts•leiter.

Der ehren•amtliche Stellvertreter wird von der Freiwilligen Feuerwehr gewählt.

Man nennt ihn in Reutlingen: Stellvertretender Freiwilliger Feuerwehr•kommandant.

Er ist also der Chef von der Freiwilligen Feuerwehr in Reutlingen.

Sein Aufgabe: Er setzt sich für die Interessen der Freiwilligen Feuerwehr ein.

Welche Aufgaben hat der Feuerwehr•kommandant?

Der Feuerwehr•kommandant ist der Chef von der Berufs•feuerwehr und

der Freiwilligen Feuerwehr.

Er hat viele Aufgaben.

Zum Beispiel:

  • Er muss wissen: Was steht im Feuerwehr•gesetz.
  • Und er muss die Vor•schriften in dem Feuerwehr•gesetz einhalten.
  • Bei einem Brand oder einem Unfall sagt der Feuerwehr•kommandant was die anderen Feuerwehr•leute machen müssen.
  • Er hat die Verantwortung für die Aus•rüstung.
  • Das heißt: Alle Fahrzeuge und Geräte müssen funktionieren.
  • Nichts darf kaputt sein.
  • Er muss die Feuerwehr fit für die Zukunft machen.
  • Er berät die Stadt Reutlingen in einem Krisen•fall.
  • Ein Krisenfall ist zum Beispiel:
  • wenn es ganz stark hagelt
  • oder wenn es Hoch•wasser gibt.
  • Und der Feuerwehr•kommandant berät den Bürger•meister und den Gemeinde•rat bei allen Feuerwehr•themen.

Das Amt 37 – Feuerwehr

Seit über 20 Jahren hat die Stadt Reutlingen ein eigenes Amt für die Feuerwehr.

Das Amt heißt: Amt 37 – Feuerwehr.

Der Feuerwehr•kommandant ist der Chef von dem Amt 37.

Die Aufgaben von dem Amt 37 – Feuerwehr

Zu dem Amt 37 gehören alle Feuerwehr•abteilungen in Reutlingen.

Bei der Feuerwehr muss alles immer gut funktionieren.

Und das Feuerwehr•Gesetz muss eingehalten werden

Dafür ist der Chef von dem Amt 37 verantwortlich.

Die Leit•stelle

Es gibt in Reutlingen eine ganz wichtige Einrichtung.

Sie heißt: Integrierte Leitstelle für die Feuerwehr und den Rettungs•dienst.

Das ist eine Art Büro.

In dem Büro arbeiten Tag und Nacht zum Beispiel Feuerwehr•leute.

Sie nehmen dort Not•rufe entgegen.

Und sie geben die Informationen ganz schnell an die Feuerwehr oder den Rettungs•dienst weiter.

Der Rettungs•dienst kommt zum Beispiel bei einem Unfall.

Oder wenn es einer Person gesundheitlich schlecht geht.

Die Notrufe können aus dem ganzen Land•kreis Reutlingen kommen.

Dann können die Feuerwehr oder der Rettungs•dienst zum Not•fall fahren und den Menschen helfen.

Partner der Leitstelle sind:

  • die Stadt Reutlingen
  • der Land•kreis Reutlingen
  • und der DRK-Kreisverband e. V.

    DRK steht für: Deutsches Rotes Kreuz.

    Und e. V. ist die Abkürzung für: eingetragener Verein.

In der Leitstelle muss natürlich alles ohne Probleme funktionieren.

Dafür ist auch der Chef von dem Amt 37 verantwortlich.

Die Leitstelle ist in der Feuer•wache in der Reutlinger Hauffstraße.

Bevölkerungs•schutz und Verwaltungs•stab

Die Stadt Reutlingen muss sich um den Schutz der Bevölkerung kümmern.

Zum Beispiel bei Natur•katatstrophen wie Über•schwemmungen.

Dafür ist auch das Amt 37 zuständig.

Außerdem gibt es bei der Stadt Reutlingen einen Verwaltungs•stab.

Das heißt: Der Oberbürgermeister und andere Chefs aus der     Stadtverwaltung stimmen sich in schwierigen Situationen ab.

Zum Beispiel ganz aktuell in der Corona-Pandemie.

Das Amt 37 leitet den Verwaltungs•stab.

Die Werk•stätten der Feuerwehr

Die Feuerwehrleute müssen jederzeit zu einem Einsatz fahren können.

Dafür müssen die Geräte und das Personal immer einsatz•bereit sein.

Deshalb hat die Feuerwehr verschiedene Werk•stätten.

Die Werk•stätten sind alle in der Reutlinger Feuer•wache.

In den Werk•stätten kümmern sich Leute zum Beispiel um:

  • die Pflege der Atem•schutz•masken
  • die Pflege der Feuerwehr•schläuche
  • und die Pflege der Fahr•zeuge.

Außerdem gibt es noch eine Werkstatt für die Elektrik und die Fern•melde•technik.

Zu der Fern•melde•technik gehört: Alles was zum Beispiel mit Telefon und

Funk zu tun hat.

In der Feuerwehr•wache gibt es aber nicht nur die Werkstätten.

Sondern dort sind natürlich auch die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Stadtmitte untergebracht.

Die anderen Freiwilligen Feuerwehren haben die Feuerwehr•häuser in den Stadtbezirken.

Das Feuerwehr•museum

Übrigens gibt es in der Feuer•wache auch ein kleines Feuerwehr•museum.

Dort erfährt man viel über die Geschichte der Reutlinger Feuerwehr.

Man kann dort zum Beispiel alte Geräte oder Kleidung der Feuerwehr anschauen.

Über 2-Hundert interessante Ausstellungs•stücke gibt es dort.

Man kann auch Führungen für Gruppen buchen.

Unter diesen Telefonnummern kann man die Führung buchen:

Wie viele Einsätze hat die Feuerwehr in 1 Jahr?

Die Feuerwehr hat in 1 Jahr ungefähr 2-Tausend Einsätze.

Das heißt: Die Feuerwehr muss an 1 Tag ungefähr 5 Mal helfen.

Die größten Einsätze seit dem zweiten Welt•krieg waren:

  • Ein Großbrand in einem Reifen-Lager vor fast 30 Jahren.
  • Der Austritt von Ammoniak in der Eishalle vor über 10 Jahren. Ammoniak ist ein giftiges Gas.
  • Und das Hagel•unwetter vor fast 10 Jahren.
Nach oben