Einsatz

Berichte über aktuelle Themen und Veranstaltungen der Feuerwehr Reutlingen, die länger als 3 Monate zurückliegen, finden Sie im Archiv.

Besondere Einsätze der Vorjahre können Sie unter der Rubrik Einsätze nachlesen.

Hochhaus- und Dachstuhlbrand


Brand im 7.OG Hochhaus Humboldtstraße

Am 01.02. 2022 um 10:56 h gingen aus einem Hochhaus in der Humboldtstraße mehrere Notrufe ein. Die Anrufer berichteten von einem Explosionsknall und schwarzem Rauch aus einer Wohnung im 7. Obergeschoss. Die Integrierte Leitstelle alarmierte daraufhin gemäß dem Stichwort „Hochhausbrand“ zwei Löschzüge der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Abt. Stadtmitte.

Die Erkundung ergab, dass beim Umgang mit einer Spraydose das brennbare Treibgas aus der Kartusche entwichen und sich entzündet hatte. In der Folge hatten Utensilien in der Umgebung Feuer gefangen. Es blieb bei einem Kleinbrand. Die Feuerwehr musste nur Nachlöscharbeiten durchführen und anschließend Belüften. Die insgesamt acht alarmierten Einsatzfahrzeuge konnten den Einsatz teilweise bereits auf der Anfahrt abbrechen.

Dachstuhlbrand in Einfamilienhaus in Reutlingen-Altenburg, eine verletzte Person und zwei verletzte Feuerwehrmänner

Am frühen Mittwochmorgen, um 04:36 h, wurde die Integrierte Leitstelle vom Führungs- und Lagezentrum der Polizei über auf der Polizeinotrufnummer 110 eingegangene Notrufe zu einem Dachstuhlbrand in Reutlingen-Altenburg unterrichtet. Neben der Freiwilligen Feuerwehr Abt. Altenburg wurden zur Unterstützung Löschzüge der Berufsfeuerwehr, sowie der Freiwilligen Feuerwehr Abteilungen Rommelsbach und Stadtmitte entsandt.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte war der alleinlebende Bewohner von der Polizei in Sicherheit gebracht worden. Im Dachstuhl im Bereich des Kamins schlugen Flammen aus der bereits offenen Dachhaut. Die Abt. Altenburg nahm den Erstangriff mit einem Rohr im Innern über das Treppenhaus vor. Dabei erlitt ein Feuerwehrmann eine leichte Verletzung am Knie. Der Spitzboden konnte nicht erreicht werden, da die Treppe bereits brannte. Von außen wurde ein weiteres Rohr vorgenommen, um die Dachhaut im weiteren Verlauf zu kühlen. Dabei verletzte ein abstürzender Dachziegel einen weiteren Feuerwehrangehörigen leicht an der Hand. Er und der Hauseigentümer wurden vom Rettungsdienst in die Klinik verbracht. Die weitere Ausbreitung des Brandes konnte verhindert und auf das angetroffene Ausmaß im Spitzboden begrenzt werden. Das Dach wurde mit einer Plane abgedichtet und ist weiterhin bewohnbar.

Im Einsatz waren rund 60 Feuerwehrangehörige mit 11 Fahrzeugen sowie Polizei, Rettungsdienst und die DRK-Bereitschaft des Ortsverbands Reutlingen.

Dachstuhlbrand in Altenburg

Nach oben