Impressionen aus Reutlingen

Ein "Riesen-Mammutprojekt"


Eugen Wendler übergibt sein Buch an Barbara Bosch (Foto: Niethammer) "Ein leidenschaftlicher Jäger und Sammler, der sich der Reutlinger Geschichte mit Akribie und Liebe verschrieben hat", lobte Barbara Bosch den 78-Jährigen, der sich weit über die Stadtgrenzen hinaus einen Namen als profunder Kenner des Lebens und Wirkens Friedrich Lists einen Namen gemacht hat. 2011 erschien die erste Auflage seines Reutlingen-Buchs, inzwischen ist er bei der sechsten und, wie er selbst sagt, "definitiv letzten". Eingang gefunden haben unter anderem der Hagelsturm des Jahres 2013, der Bau des Scheibengipfeltunnels und die Migrationswelle. Wendler ist waschechter Reutlinger - "immerhin habe ich 75 Jahre Stadtgeschichte selbst miterlebt". Sein hoher Anspruch an sich selbst: "Unterhaltsame Geschichten zu schreiben, die man gerne mal abends bei einem Glas Wein liest." Die Aufgabe entpuppte sich rasch als "Riesen-Mammutprojekt", aber nun ist Wendler mit dem Ergebnis zufrieden.

Von der aktuellsten Fassung, die Wendler in kleiner Auflage im Selbstverlag herausgebracht hat, liegen nur noch wenige Exemplare vor. Finden sich allerdings genügend Abnehmer, die bereit sind, rund 100 Euro (Selbstkostenpreis) für das Werk zu zahlen, wäre der Autor bereit, eine weitere kleine Auflage in Auftrag zu geben. Interessenten setzen sich am besten per E-Mail unter eugen-wendler@web.de direkt mit ihm in Verbindung.

Feuerwehr Reutlingen

So finden Sie uns!

  • Hier finden Sie den Lageplan der Feuerwehr
  • Reutlingen.
  • Zum Lageplan

Das aktuelle Wetter

  • 3-Tages-Vorhersage
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK