Impressionen aus Reutlingen

Partnerschaftsprojekt: Biogas zum Betrieb von Kantinen an Schulen in Bouaké


Das Vorhaben, einfache Biogasanlagen auf neun Schulgeländen in der an der Elfenbeinküste gelegenen Stadt zu bauen, schreitet seitdem weiter voran.

Das Konzept des Projektes, bislang zum Kochen verwendetes teures und aufgrund seiner starken Rußentwicklung sehr gesundheitsschädliches Brennholz durch Biogas zu ersetzen, ist auf die Rahmenbedingungen neun ausgewählter Schulen in Bouaké abgestimmt.
Außerdem sieht die Projektausarbeitung im Sinne einer ganzheitlichen Herangehensweise die Errichtung einer Pflanzenkläranlage vor, um die entstehenden Abwässer zu reinigen.
Marktabfälle, Abwässer der Schulen sowie der Biomüll der Familien der Schülerinnen und Schüler dienen als Einsatzstoff für die kleinen Gaswerke.

Die Auswahl der neun geeigneten Grundschulen aus dem gesamten Stadtgebiet sowie entsprechender Projektverantwortlicher erfolgte neben der Vorstellung der Funktionsweise der Anlagen und der Festlegung erforderlicher Rahmenbedingungen in Gesprächen mit Botschaftern beider Städte. Hierzu trafen sich im Februar 2017 Vertreter Bouakés, die regionale Bildungsbehörde, Schulverantwortliche der neun Schulen und, seitens der Stadt Reutlingen, Dr. Werner Ströbele, Leiter des Kulturamts, sowie zwei Vertreter der projektbegleitenden Firma novis GmbH, Dr. Thomas Helle und Max Jackisch, in Bouaké.

Trotz der Erschwernisse durch Grundwasser und Geröllschichten wurde bislang durch die tatkräftige Arbeit der Elternvertretungen der neun Schulen bereits das Gelände für die Anlagen vorbereitet, Gestrüpp beseitigt sowie drei Gruben ausgehoben. Auch die nach einer Ausschreibung durch örtliche Firmen seit Oktober durchgeführten Betonarbeiten sind inzwischen nahezu abgeschlossen, sodass bereits die Gas-Infrastruktur und die Pflanzenkläranlagen angegangen werden konnten, wie in den folgenden Bildern von den Schulen Ahougnansou im Zentrum und Kahankro im Norden von Bouaké ersichtlich wird.

Das Projektkonzept, das auch einen Wissenstransfer zum Bau weiterer Anlagen in Eigenregie herbeiführen soll, erhielt bereits einen Zuschuss durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und wurde vor einem Jahr mit den Unterschriften von Reutlingens Oberbürgermeisterin Barbara Bosch und Bouakés Bürgermeister Nicolas Djibo offiziell besiegelt.
Im März werden schließlich die ersten Biogasanlagen im Beisein einer Delegation aus Reutlingen, angeführt von Oberbürgermeisterin Barbara Bosch, offiziell eingeweiht.

Anlage in AhougnansouAnlage in AhougnansouAnlage in Kahankro
^
Weitere Informationen auf unseren Seiten

Feuerwehr Reutlingen

So finden Sie uns!

  • Hier finden Sie den Lageplan der Feuerwehr
  • Reutlingen.
  • Zum Lageplan

Das aktuelle Wetter

  • 3-Tages-Vorhersage
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK