Impressionen aus Reutlingen

Zimmerbrand in Asylbewerberunterkunft


Am Sonntagabend wurde die Feuerwehr um 16.53 Uhr zu einem Gebäudebrand in die Ringelbachstraße alarmiert. Aufgrund der ersten Notrufe war davon auszugehen, dass noch Personen im Gebäude eingeschlossen waren.

Um 16.53 Uhr gingen mehrere Notrufe bei der Feuerwehr über einen Brand in einem Wohngebäude in der Ringelbachstraße ein. Aufgrund der Notrufe war davon auszugehen, dass sich noch mehrere Personen im Gebäude aufhielten, die teilweise vom Rauch eingeschlossen waren.

Die Leitstelle alarmierten die Löschzüge der Berufsfeuerwehr und der Abt. Freiw. Feuerwehr Stadtmitte. Gleichzeitig wurde der Einsatzführungsdienst der Feuerwehr sowie Notarzt, Rettungsdienst und eine Schnelleinsatzgruppe des DRK Kreisverbandes Reutlingen in Marsch gesetzt.

Beim Eintreffen des Löschzuges an der Einsatzstelle stand ein Zimmer im Erdgeschoss des mehrgeschossigen Gebäudes, die als Asylbewerberunterkunft in der Anschluss-unterbringung genutzt wird, im Vollbrand. Eine Person hatte sich bei Löschversuchen Brandverletzungen zugezogen. Rund 50 Personen hielten sich noch im Gebäude, das Zusehens verrauchte, auf.

Der Einsatzleiter veranlasste die Räumung des Gebäudes. Gleichzeitig ließ er 2 Löschrohre zur Brandbekämpfung vornehmen. Bereits wenige Minuten nach Eintreffen des Löschzuges konnte der Brand soweit unter Kontrolle gebracht werden, sodass eine weitere Ausbreitung nicht mehr gegeben war.

Das Gebäude wurde von mehreren Atemschutz-Trupps der Feuerwehr abgesucht und kontrolliert. Gebrannt hatte im Zimmer im Erdgeschoss ein Bett. Was zur Brandauslösung geführt hatte, lässt sich zum derzeitigen Zeitpunkt noch nicht sagen.

Mehrere Personen mussten vom Rettungsdienst ärztlich versorgt und betreut werden. 2 Personen wurden ins Kreisklinikum eingeliefert. Ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes hatte sich bei den Löschversuchen Brandverletzungen zugezogen; ein Bewohner musste mit einer Rauchgasinhalation ins Klinikum verbracht werden.

Zur Betreuung der Bewohner wurde ein Bus der Reutlinger Stadtverkehrsgesellschaft (RSV) eingesetzt, sodass die betroffenen Bewohner nicht im Regen stehen mussten.

Insgesamt waren 12 Fahrzeuge der Feuerwehr Reutlingen mit 45 Einsatzkräften vor Ort. Die Berufsfeuerwehr und die Abteilung Freiw. Feuerwehr Stadtmitte war zur Brandbekämpfung eingesetzt. Zur Sicherstellung des Brandschutzes im Stadtgebiet standen noch weitere Kräfte in der Feuerwache bereit.

Vom Rettungsdienst und der Schnelleinsatzgruppe standen 13 Fahrzeuge und 34 Helfer bereit. Ebenso waren ein Leitender Notarzt und ein Organisatorischer Leiter Rettungsdienst vor Ort.

Die Polizei hatte die Einsatzstelle weiträumig abgesperrt.

Die Nachlöscharbeiten dauern derzeit noch an. Das Gebäude wird von der Feuerwehr noch belüftet und freigemessen.

Nachdem mindestens ein Zimmer nicht mehr bewohnbar ist, wurde das zuständige Fachamt der Stadt Reutlingen hinzugezogen, um die Personen entsprechend in anderen Einrichtungen unterbringen zu können.
^
Redakteur / Urheber

Feuerwehr Reutlingen

So finden Sie uns!

  • Hier finden Sie den Lageplan der Feuerwehr
  • Reutlingen.
  • Zum Lageplan

Das aktuelle Wetter

  • 3-Tages-Vorhersage
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK