Nachricht

Am Nikolaustag Einsätze im Halbstundentakt - 2 Feuerwehrangehörige leichtverletzt


Begonnen hatte die Einsatzserie um 12.39 Uhr im Stadtbezirk Betzingen mit der Beseitigung einer Ölspur, bevor um 13.39 Uhr ein Brandmeldealarm in Rappertshofen abzuarbeiten war. Glücklicherweise nur ein Fehleinsatz, denn kaum waren die Einsatzfahrzeuge des Löschzuges wieder auf der Feuerwache, gab es um kurz nach 14 Uhr erneut Alarm.
In der Eberhardstraße berichteten Anrufer der Integrierten Leitstelle von einer unklaren Rauchentwicklung in einem mehrgeschossigen Wohn- und Geschäftsgebäude. Die entsandten Einsatzkräfte des Löschzuges der Berufsfeuerwehr und der Abteilung Freiwillige Feuerwehr Stadtmitte mit vier Fahrzeugen konnten zunächst keine Rauchentwicklung feststellen, weshalb der Einsatzleiter umfangreiche Erkundungsmaßnahmen im Gebäude veranlasste.
In einer Obergeschosswohnung konnte eine leichte Verrauchung infolge einer Schädlingsbekämpfung als Ursache ausgemacht werden.
Ein Brand war nicht entstanden, so dass mit Ausnahme von Belüftungsmaßnahmen kein weiterer Einsatz der Feuerwehr erforderlich war. Zwei Feuerwehrangehörige, die im Gebäude tätig und den Dämpfen der Schädlingsbekämpfung ausgesetzt waren, musste medizinisch untersucht und zur weiteren Abklärung ins Klinikum verbracht werden. Die leichtverletzten Einsatzkräfte konnten kurze Zeit später glücklicherweise Entwarnung geben und ihren Dienst fortsetzen.
Noch während der Einsatzmaßnahmen in der Eberhardstraße mussten die auf der Feuerwache zur Wachbesetzung nachalarmierten Kräfte um 14:26 Uhr parallel zu einem brennenden Pkw in die Lederstraße ausrücken.
Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand ein Fahrzeug im Motorraum im Vollbrand und musste mit einem Rohr unter schweren Atemschutz abgelöscht werden.
Umliegende Gebäude oder Personen waren durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr nicht gefährdet. Auch der Fahrer des Fahrzeugs hatte sich noch unverletzt aus dem Fahrzeug retten können, das während der Fahrt aus bislang ungeklärter Ursache Feuer gefangen hatte.

Die Feuerwehr Reutlingen war mit den Abteilungen der Berufsfeuerwehr, der Freiwilligen Feuerwehr Stadtmitte und Betzingen im Einsatz. Der Einsatzführungsdienst unterstützte die Einsatzmaßnahmen vor Ort, ebenso der Rettungsdienst und mehrere Streifenbesatzungen der Polizei.

Die Reutlinger Feuerwehr musste heute einmal mehr verschiedene Parallelereignisse im gesamten Stadtgebiet abdecken, welche nur durch das gute Zusammenspiel von haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften möglich sind.

^
Redakteur / Urheber
Nach oben