Nachricht

Hagel- und Starkregenereignis in der Stadt und im Landkreis Reutlingen


Neben den Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr und allen Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr  wurden Kräfte der Feuerwehren aus Pfullingen, Eningen, Lichtenstein, Metzingen, Pliezhausen, Wannweil, Dettingen, Walddorfhäslach und das Technische Hilfswerk (THW) in der Stadt Reutlingen eingesetzt.

Die Einsatzmaßnahmen wurden durch die Führungsunterstützungseinheit und den diensthabenden Einsatzführungsdienst im Führungs- und Lagezentrum der Feuerwache in der Hauffstraße koordiniert. Darüber hinaus wurden zwei Einsatzabschnittstellen in Betzingen und in Oferdingen gebildet.

In der Stadt Reutlingen kamen insgesamt 460 Einsatzkräfte mit  71 Einsatzfahrzeugen zum Einsatz. Dazu kamen von den Technischen Betriebsdiensten 18 Mitarbeiter und 7 Fahrzeugen sowie vom Eigenbetrieb Stadtentwässerung 8 Mitarbeiter mit 4 Fahrzeugen. Zwei spezielle Abrollbehälter mit Hochwasserpumpen wurden von den Feuerwehren Reutlingen und Pfullingen in den Einsatzabschnitten bereitgestellt und eingesetzt.

In der Gemeinde Riederich waren zudem über 70 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Riederich und Grafenberg sowie dem THW tätig.

Der Verwaltungsstab der Stadt Reutlingen wurde ebenfalls alarmiert und war gegen 20.00 Uhr in der Feuerwache unter Leitung von Bürgermeister Kreher tätig.

Zu den bereits gestern Abend und heute Nacht bis 23.15 Uhr herausgegebenen Informationen können wir folgendes Update geben:

Die letzten  Einsatzmaßnahmen wurden heute morgen gegen 5.00 Uhr abgeschlossen.
 
Seit heute Morgen (24.06.2021) um 07.15 Uhr sind wieder 5 Fahrzeuge der Feuerwehr Reutlingen, die von den Abteilungen der Freiw. Feuerwehr Stadtmitte und Betzingen besetzt wurden, im Einsatz. Die Fahrzeuge arbeiten immer noch unwetterbedingt einlaufende Einsatzmeldungen ab.

Es werden weiterhin, durchschlagene Lichtkuppeln abgedichtet, Wasser aus Untergeschossräumen abgepumpt sowie umgestürzte Bäume oder herunter gebrochene Äste aus dem Verkehrsraum beseitigt. Besonders betroffen sind die beiden Schulen am BZN, die Festhalle in Degerschlacht und die Grundschule in Mittelstadt.

Die Technischen Betriebsdienste und die Stadtentwässerung sind mit ihren Kräften unterwegs, um die Straßen und Einlaufschächte von Laub und Hagel zu befreien, die Fahrbahnen zu reinigen. Diese Maßnahmen haben eine hohe Priorität, da der Deutsche Wetterdienst (DWD) für heute Nachmittag ab 15.00 Uhr bereits wieder eine Vorwarnung über Starkregen für das Gebiet des Landkreises Reutlingen herausgegeben hat.

Die Fachämter der Stadt klären unter Leitung des Feuerwehrkommandanten derzeit noch die weiter zu veranlassenden Maßnahmen.

Dazu gehört u.a.  wo in den betroffenen Stadtbezirken noch zusätzliche Container für Müll (durchnässtes Material, ...) aufgestellt werden müssen. Ebenso sollen die nach dem Hochwassereinsatzplan kritischen Punkte im laufe des Nachmittags nochmals überprüft werden.

Zur Statistik:

Seit gestern Morgen (23.06.2021) wurden in der Integrierten Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst 312 Einsätze, darunter 7 Brände, 23 Technische Hilfeleistungen und 282 unwetterbedingte Einsätze bearbeitet.
Von den 282 unwetterbedingten Einsätzen entfielen 203 Einsatze auf die Stadt Reutlingen. 

^
Weitere Informationen auf unseren Seiten
Nach oben