Sie möchten mehr Informationen ?

Auskunft erteilt Ihnen:
Herr
Harald Herrmann
Amtsleiter und Feuerwehrkommandant
07121 / 303-1701
07121 / 303-1707
E-Mail senden / anzeigen

Ziele

Planungsgrundlage für die Feuerwehr stellt ein Ereignis dar, das zu jeder Zeit überall eintreten kann; der sogenannte kritische Wohnungsbrand. Dieses Ereignis ist bundesweit Planungsgrundlage für die Feuerwehren

Was ist ein kritischer Wohnungsbrand?

Brand in einem Mehrfamilienwohnhaus mit eingeschlossenen Personen, der Treppenraum ist verraucht und nicht mehr begehbar. Die Feuerwehr muss ein solches Standardereignis in einer Zeit beherrschen, in der die eingeschlossenen Menschen eine Chance auf eine erfolgreiche Rettung haben.

Eine wissenschaftliche Studie des Bundesministeriums für Forschung und Technologie weist aus, dass eine im Brandrauch liegende Person nach 17 Minuten keine Überlebenschance mehr hat. Aus diesem Grunde muss die Feuerwehr vorher eine Rettung abgeschlossen und die Wiederbelebung eingeleitet haben.

Zeitliche Hilfsfrist

Das bedeutet, dass die Feuerwehr spätestens nach 13 Minuten nach Ausbruch eines kritischen Wohnungsbrandes mit einer entsprechenden Zahl an ausgebildeten Einsatzkräften vor Ort sein muss. Danach verbleiben ihr in der Regel 3 bis 4 Minuten, um die Rettung durchzuführen und die Wiederbelebung einleiten zu können. Ein wahrlich hoher Anspruch!

Auf der Zeitachse sieht dies wie folgt aus:

organisation_hilfsfrist

Eintreffen der Feuerwehr innerhalb der Hilfsfrist (AGBF-Bund) (festgelegt durch die Arbeitsgemeinschaft der Leiter der Berufsfeuerwehren Deutschlands, übernommen vom Deutschen Städtetag)

Die Feuerwehr Reutlingen verfügt über eine Feuerwache und 12 Feuerwehrhäuser der Freiwilligen Feuerwehr, die so über das Stadtgebiet verteilt sind, dass die vorgeschriebene Hilfsfrist von 8 Minuten überall erreicht werden kann.

Notwendiges Personal zur Einsatzbearbeitung

Zur Durchführung der notwendigen Rettungsmaßnahmen muss die Feuerwehr spätestens nach 8 Minuten mit einer Grundeinheit von 10 Feuerwehrangehörigen vor Ort eintreffen.

Zur Verhinderung der gefährlichen Raumdurchzündung (flash-over), die ca. 18-20 Minuten nach Brandausbruch auftritt, ist es erforderlich, dass nach 13 Minuten eine Ergänzungseinheit mit mind. 6 Feuerwehrangehörigen eintrifft.

Durchführung der notwendigen Maßnahmen innerhalb der ersten 3 Minuten nach dem Eintreffen
  • Erkundung durch Einsatzleiter
  • Vornahme eines Rohres unter Atemschutz über den Treppenraum und Absuchung der Wohnung
  • Rettung der Personen aus dem Obergeschoss über Leitern
  • Sicherstellung der Wasserversorgung und Bereitstellen des Sicherungstrupps
Die Ergänzungseinheit hat die Aufgabe, die Rettung ggf. zu Unterstützen bzw. die Brandausweitung zu verhindern. 

Feuerwehr Reutlingen

So finden Sie uns!

  • Hier finden Sie den Lageplan der Feuerwehr
  • Reutlingen.
  • Zum Lageplan

Das aktuelle Wetter

  • 3-Tages-Vorhersage