Online-Mutscheln der Abteilung Betzingen


Zugegeben, der Ablauf musste in diesem Jahr anders aussehen, aber der Gewinn, eine große Mutschel, blieb wie immer gleich. Aufgrund der aktuellen Corona-Verordnungen konnten wir uns leider nicht, wie sonst, im Feuerwehrgerätehaus treffen und „Der Wächter bläst vom Turm“ oder die „große Hausnummer“ spielen. In diesem Jahr haben wir uns dafür entschieden, die Würfelspiele durch ein Quiz zu ersetzen. Dieses Quiz wurde online gespielt und stand unter dem Motto „Was man über die Feuerwehr Betzingen wissen sollte“.

23 Teilnehmer, manche gemeinsam mit ihren Partnerinnen oder Partnern, nutzten an diesem Donnerstagabend die Möglichkeit sich auf diesem Wege zu treffen und einen spannenden Abend zu verbringen.

Pünktlich um 19.30 Uhr trafen sich die Quizzer online und absolvierten zum Einstieg eine kleine Testrunde, um die Anwendungen und den Ablauf der Fragen kennenzulernen. Die Teilnehmer hatten insgesamt 52 Fragen zu beantworten, die sich alle auf die Freiwillige Feuerwehr Betzingen bezogen. Manche waren sicherlich einfach zu beantworten, andere mussten auch einfach nur geschätzt werden. Beispielsweise wollte Spielleiter Joachim Blasy wissen, wie viele Treppenstufen es im Feuerwehrhaus gibt.
Es gab reichlich zu lachen und die Köpfe qualmten, da jeder auch manch Neues über die Feuerwehr lernte. Nach der ersten Halbzeit legten die Teilnehmer eine kleine Pause ein, um sich mit den bereits am Nachmittag ausgelieferten Mutscheln und dem Wurstsalat zu stärken. Frisch erholt ging es in die zweite Runde und die Jagd auf das Siegertreppchen blieb hart umkämpft.

Nach etwa 1,5 Stunden standen die Gewinner fest. Den dritten Platz belegte die Familie Banaski, den zweiten Rang  erkämpfte sich Samuel Schickler und mit einem knappen Vorsprung gewann die Familie Czebeka den „Quizthron“ beim Betzinger Feuerwehrmutscheln. Die Gewinner durften sich über die großen Mutscheln freuen, die ihnen am Folgetag von Abteilungskommandant Joachim Blasy überreicht wurden.

Diese etwas andere Form des Mutschelns bescherte den Teilnehmern einen kurzweiligen und doch geselligen Abend, bei dem zumindest die Kameradschaft nicht zu kurz kam.
 
 
^
Redakteur / Urheber
Joachim Blasy
Nach oben