Der Neue bei der Feuerwehr


Der Neue bei der Feuerwehr

Finanz- und Wirtschaftsbürgermeister Roland Wintzen übergab - pandemiebedingt im kleinen Rahmen - am Donnerstag, 28. Juli, den symbolischen Schlüssel an Christoph Haas, Abteilungskommandant der Freiwilligen Feuerwehr Stadtmitte, und Martin Reicherter, Abteilungsleiter Technik bei Feuerwehr Reutlingen.
Das Tanklöschfahrzeug, dessen Vorgängermodell in die Jahre gekommen war und nicht mehr wirtschaftlich instandgesetzt werden konnte, soll eine wesentliche Rolle bei Einsätzen der Reutlinger Feuerwehr einnehmen. An Bord hat es Tanks für über 5000 Liter Wasser und 500 Liter Schaummittel sowie diverse Sonderlöschmittel. „Auch große Brände können mit dem TLF 4000 angegangen werden“, erklärte Martin Reicherter bei der Vorstellung des Fahrzeugs. Ein weiterer Vorteil: Ausgerüstet mit speziellem Equipment kann das Löschfahrzeug bei Wald- und Vegetationsbränden eingesetzt werden. 
Rund 420.000 Euro stellte der Reutlinger Gemeinderat im Jahr 2021 für die Anschaffung bereit. Für Finanz- und Wirtschaftsbürgermeister Roland Wintzen eine zweifellos lohnenswerte Investition: „Wie wichtig und notwendig dies für die Feuerwehr ist, unterstreichen die 200 bis 250 Einsätze pro Jahr, bei denen das Tanklöschfahrzeug den Löschzug der Berufsfeuerwehr ergänzt.“ 
Feuerwehrkommandant Michael Reitter bedankte sich bei Gemeinderat und Stadtverwaltung für den Neuen im Feuerwehr-Fuhrpark. Es sei ein wichtiges Signal, dass trotz der schwierigen Haushaltslage in die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger investiert werde.
Das 18 Tonnen schwere und 320 PS starke Gefährt ist auf der Reutlinger Feuerwache stationiert und wird analog zum Vorgängermodell von Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr und der Abteilung Freiwillige Abteilung Stadtmitte besetzt.

Nach oben