Bergwanderung 2022


In zügiger Fahrt, über die Autobahn  erreichten wir schnell unser Ziel Bachheim auf der Baar. Dort erwartete uns unser Wanderführer Hans, der uns durch das Naturschutzgebiet „Wutachschluchten“  führen wird und uns die Eigenheiten Geologie, Fauna und Flora erklären wird. Wir wollen den Dreischluchtenweg begehen.

Bei leichtem Nieselregen starteten wir von der Dreischluchtenhalle in Bachheim , direkt zum Abstieg in die Schlucht. Nach kurzem steilem Abstieg erreichten wir die Talsohle der Schlucht.

Beim Wandern wurde uns erklärt wie die Schlucht entstand. Durch Ausschwemmung wurde der Muschelkalk abgetragen, bis die Kneisschicht erreicht wurde. Vorbei am Wutachaustritt, diese versickert teilweis oberhalb, und tritt hier wieder ans Tageslich. Durch die wildromatische Schlucht erreichten wir den Kanadieersteeg. Dieser wurde in den siebziger Jahren durch eine kanadische Pioniereinheit, die in Lahr stationiert war gebaut. Hier verlassen wir die Wutachschlucht und wanderten weiter durch die Gauchachschlucht. Die Gauchach, wurde für Mühlen und zur Stromerzeugung und Wasserversorgung, für umliegende Ort genutzt. Immer am Bach entlang wanderten wir auf schmalen, teilweise rutschigen Wegen bis zur Burgmühle, ein Haus der Naturfreunde. Dort machten wir nach ca. 2 ½ Stunden Rast.

Nach verdienter Stärkung wanderten wir weiter durch die Gauchachschlucht.Inzwischen hatte der Regen aufgehört und die Sonne lachte vom Himmel. Über teilweise schwierige, enge Wege,  vorbei an noch sichtbaren Mauern von alten Mühlen, erreichten wie die ehemalige Lochmühle.

Von dort stiegen wir, vorbei an der Lochmühlekapelle zum Weiler Grünburg auf. Dort erreichten wir die Hochebene der Baar bei Sonnenschein und schöner Fernsicht. Nach kurzer Wanderung auf der Hochebene, stiegen wir zur Enge-schlucht ab. Wir durchquerten diese und wanderten dann  wieder Richtung Dreischluchtenhalle. Nach ca. 5 Stunden Wanderung erreichten wir wieder unsere Autos. Zur Abschluß tranken wir zusammen mit Dem Wanderführer noch gemütlich ein Bier.

Zurück über die Autobahn erreichten wir  gegen 17.30 Uhr  Breitenholz. Im Gasthof „Ochsen“ wurde zum Abschluss noch das Abendessen eingenommen.

Gegen 19.00Uhr waren wir wieder zurück in Rommelsbach. Beim Gerätehaus ließen wir den Tag gemütlich ausklingen.

Mehr Bilder und Informationen

^
Redakteur / Urheber
Günter Maier
Nach oben