Bergwanderung 2020

Trotz der Corona-Pandemie hat sich die Abteilung Rommelsbach kurzfristig entschlossen ihre traditionelle Bergwanderung als Eintagestour durchzuführen.

 Am 12.09.2020 trafen sich 1 Bergwanderkameradin und 10 Bergwanderkameraden um 8.00 Uhr am Feuerwehrhaus. Unser Wanderführer hat sich eine Tour auf der Balinger Alb ausgesucht nach dem Motto „warum denn in die Ferne schweifen, das schöne liegt so nah“, praktisch vor der Haustüre. Wir erwandern die höchsten Berge der Schwäbischen Alb.
Wir fuhren mit Privatautos nach Hausen am Tann, in der Nähe von Balingen. Vom dortigen Wanderparkplatz nahmen wir unsere Bergwanderung in Angriff.
Wir wanderten durch den kleinen Ort Hausen, stetig bergan, durch den Weiler Oberhausen zum Lochenstein (963m). Dort konnten wir die Aussicht ins Albvorland geniesen und einge stellten fest, wir haben doch eine schöne Heimat. Vom Lochen gings steil bergab und am Lochenbrunnen wieder aufwärts zum gespaltenen Fels (1000m). von dort zum Hohen Fels (996m).

Dort konnten wir bei herrlicher Aussicht und Sonnenschein unser verdientes Vesper zu uns nehmen. Vor allen Dingen musste dringen eine Schuhreparatur vorgenommen werden. Die Stiefel eines Kameraden lösten sich in Einzelteile auf. Nach einer guten dreiviertel Stunde wanderten wir weiter. Nun gings bergab zum Schafbergsattel und Streitwald. Jetzt galt es den Plettenberg (1002m) zu erwandern. Nach steilen 150 Höhenmetern erreichten wir den Skywalk am Plettenbergsteinbruch. Hier hatte man einen guten Überblick über den Abbau von Kalkstein zur Zementgewinnung. Über die Höhe des Plettenberg wanderten wir weiter. Den Plettenberggipfel konnten wir leider nicht erreichen.

Wir mussten eine Umleitung gehen, da der Weg wegen der Erneuerung der Seilbahn gesperrt war. Wieder steil bergab und dann wieder rauf erreichten wir die Albvereinshütte am Plettenberg. Dort nahmen wir ein erfrischendes Getränk zu uns. Weiter ging es am Albtrauf entlang bis zum Burgstall und dann steil bergab unserm Ziel Hausen entgegen.
 
Nach kurzer Rückfahrt über die B27 erreichten wir wieder Rommelsbach.
Bei unserm Kameraden Benedikt auf dem Drei Birkenhof saßen wir zum Abschluss der Bergwanderung unter Corona-Bedingungen im Freien zusammen und beim gemütlichen Grillen ließen wir den schönen, kameradschaftlichen Tag ausklingen. Unser Dank gilt auch den Kameraden die für uns das Grillen vorbereitet haben und uns dann mit gegrillten Würsten und Schweinehals versorgten. Ihre Verbundenheit zeigten einige Kameraden, welche nicht teilnehmen konnten, und dann halt einfach zum Abschluss dazukamen.
 
Ein besonderer Dank gilt unserem Wanderführer Günter Maier, der diese tolle Bergwanderung organisiert hat.
Gruppenfoto der Wandergruppe auf dem Lochen
Mitglieder der Abteilung Rommelsbach auf Wanderung
Aussicht vom Albtrauf mit Mitglieder der Abteilung Rommelsbach im Vordergrund
Mitglied der Feuerwehr blickt vom Albtrauf auf Balingen
Mitglied der Feuerwehr ruht sich mit Aussicht auf die Schwäbische Alb aus
Ausblick von der Aussichtsplattform auf den Steinbruch in Dotternhausen
Mitglied der Feuerwehr genießt die herrliche Aussicht vom Albtrauf
Nach oben