Faszination Feuerwehr am  Gymnasium Gammertingen

Vom 20. bis zum 22. Juli durften 12 Schüler des Gymnasiums Gammertingen erfahren und erleben, was den Dienst bei der Feuerwehr ausmacht. Ihr Lehrer Dominik Schwarz, der selbst aktiver Feuerwehrmann und Gruppenführer in der Feuerwehr Reutlingen, Abteilung Rommelsbach ist, brachte seinen Schülern in den drei Tagen die Grundlagen der Verbrennung und des Löschens, grundlegende Kenntnisse in Erster Hilfe, den Umgang mit hydraulischem Rettungsgerät und den Abläufen bei einem Löschangriff näher. Die Schüler lernten, dass sowohl brennendes Fett als auch brennendes Metall (am Beispiel Magnesium) besser nicht mit Wasser gelöscht werden sollten. Besonders beeindruckt waren die Schüler von der Tatsache, dass sich beim Löschen von brennendem Magnesium die Flamme noch vergrößerte, denn Magnesium brennt mit so hoher Temperatur, dass Wasser in seine Bestandteile Wasserstoff (brennbar) und Sauerstoff (brandfördernd) zerlegt wird. Die dabei entstehende Hitze sprengte sogar die Brandschutzunterlage.

Aufmerksam folgten die Schüler den Ausführungen und waren erstaunt, dass Feuerwehr eben doch mehr ist als nur Feuer löschen und ein umfassendes Wissen erfordert. Unterstützt wurde Dominik Schwarz dabei von den Kameraden der Feuerwehr Gammertingen Norbert Grüninger (ehemaliger Kommandant der Feuerwehr Gammertingen), Sven Straubinger und Daniel Zeiler (Kommandant der Feuerwehr Gammertingen). Auch Michael Reitter, Kommandant der Feuerwehr Reutlingen, ließ es sich nicht nehmen, seinen Kameraden bei der Durchführung der Projekttage zu unterstützen. Der gebürtige Mengener gab den Schülern u.a. auch Einblicke in das Leben eines Berufsfeuerwehrmannes, in die Führungsstruktur der Feuerwehren und erläuterte die Berufswege und –chancen eines Feuerwehrmannes. Selbstverständlich war auch eine Fahrt mit der Drehleiter unter Führung von Sven Straubinger Teil der interessanten Projektarbeit. Die obligatorische Löschübung am Ende eines jeden Tages verschaffte allen Teilnehmern die erhoffte Abkühlung bei Temperaturen jenseits der 30 °C – und sorgte natürlich auch für den nötigen Spaß bei der Arbeit.

Bereits als Referendar hat Dominik Schwarz Schüler:innen an die Feuerwehr herangeführt, damals am Albert-Einstein-Gymnasium in Reutlingen. Auch die wissenschaftliche Arbeit, die er im Rahmen seines Referendariats anfertigte, drehte sich um den Brandschutz. Mit diesem Projekt konnten die Schüler des Gymnasiums Gammertingen interessante Einblicke in die vielfältige, vielseitige und natürlich körperlich anstrengende Arbeit eines Feuerwehrmannes gewinnen.

Dominik Schwarz zeigt den hydraulischen Spreizer
Demonstration eines Fettbrandes
Dominik Schwarz demonstriert das Löschen eines Metallbrandes mit einem Wasserlöscher
Schüler arbeiten in Schutzkleidung an einem Schrottauto mit hydraulischen Rettungsgerät
Schüler arbeiten in Schutzkleidung an einem Schrottauto mit hydraulischen Rettungsgerät
die Drehleiter wird gerade aufgebaut
Schüler und Schülerinnen im Korb der Drehleiter
ausgefahrene Drehleiter mit der Sonnen im Hintergrund
Blick von der Drehleiter über Gammertingen
Nach oben